Kann man sich im Supermarkt mit Corona anstecken?

Zuletzt aktualisiert am

Kann man sich im Supermarkt mit Corona anstecken? Wir informieren worauf man beim Einkaufen achten sollte. Sicherheits- und Hygienevorschriften gehören momentan zu wichtigen Bestandteilen in einem Supermarkt. Hier gilt es gesetzliche Vorgaben zu beachten, um eine Ansteckungsgefahr von COVID-19 zu verhindern und sowohl sich als auch die Kunden zu schützen. Dennoch gibt es immer wieder Fehler, die gemacht werden, so dass nach wie vor ein Infektionsrisiko besteht. Wie sich diese Fehler genau verhindern lassen, möchten wir Ihnen gerne aufzeigen.

Kann man sich im Supermarkt mit Corona anstecken?

Die Frage ob man sich im Supermarkt mit Corona anstecken kann ist nicht so einfach zu beantworten. Prinzipiell könnte man sich überall mit Corona anstecken wo man Kontakt mit anderen Personen hat, also auch im Supermarkt. Läuft man in einem engen Gang an einer Person vorbei die ohne Mundschutz hustet dann besteht natürlich die Chance sich anzustecken.

Doch kann man sich auch anstecken wenn man z.B. eine Nudelpackung aus dem Regal holt welche 2 Stunden zuvor eine Mitarbeiterin dort hingestellt hat, die mit Corona infiziert ist? Wir haben dazu ausgiebig recherchiert und es gibt keine eindeutige Antwort. Das ist von sehr vielen Faktoren abhängig und es kommt z.B. darauf an wie hoch die Konzentration der Viren ist. Ist die Mitarbeiterin des Supermarkts Hochinfektiös und hat sich in die Hand gehustet bevor Sie die Nudelpackung angefasst hat ist die Chance natürlich höher als wenn die Mitarbeiterin sich vorm Einräumen gerade die Hände gewaschen hat. Eine eindeutige Antwort wird es daher nicht geben.


Das Tragen von Gummihandschuhen

Das Tragen von Gummihandschuhen ist alles andere als sinnvoll, denn oftmals ist das Material einfach sehr dünn und reißt schnell. Das führt dazu, dass Viren und Bakterien dennoch zur Haut vordringen können, um sich dort zu vermehren. Das heißt, es besteht eine höhere Infektionsgefahr. Somit zeigt sich, dass das Tragen von Gummihandschuhen nicht zwingend notwendig ist.

Die Alternative, um sich vor den Krankheitserregern zu schützen, besteht einfach darin, die Hände aus dem Gesicht zu lassen und sich nach jedem Einkauf beispielsweise die Hände gründlich zu waschen.

kann man sich im Supermarkt mit Corona anstecken


Hygieneregeln im Supermarkt

In erster Linie sollte darauf geachtet werden, dass zu bestimmten Uhrzeiten der Supermarkt einfach gemieden wird. Dabei geht es häufig um die Feierabend-Zeiten, die zwischen 16 und 18:00 Uhr liegen, da hier die meisten Menschen Feierabend haben und schnell noch eben etwas einkaufen wollen.

Aber auch die Mittagszeit wird gerne genutzt, um einkaufen zu gehen, entweder um sich etwas zu essen für die Mittagspause zu holen oder um eben schnell den Einkauf zu erledigen. Das ist meist auch die Zeit, wo ein ausreichender Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann, da der Supermarkt einfach zu voll ist. Mehr Infos hier: LINK


Auf unverpacktes Gemüse und Obst verzichten

Um die Umwelt zu schonen und die Müllberge zu verringern sollte auf verpacktes Obst und Gemüse beim Einkaufen verzichtet werden. Doch gerade in der Corona Krise zeigt sich, dass wieder überwiegend auf verpacktes Obst und Co. zurückgegriffen wird. Durch das Anfassen der Lebensmittel sowie durch Husten und Niesen können sich Keime und Bakterien auf unverpackte Lebensmittel legen, wo niemand weiß, ob und wie lange das Virus darauf überleben kann.

Wer dennoch eher zu unverpackten Lebensmitteln greift, sollte nach dem Einkaufen nicht nur die Hände gründlich waschen, sondern auch die Lebensmittel gründlich unter Wasser reinigen, um Pestizide, Keime und Co. davon zu entfernen. Einige Lebensmittel lassen sich zudem praktischerweise einkochen, so dass sie nicht nur länger haltbar sind, sondern garantiert auch keine Pestizide und Co. mehr enthalten. Somit stellen sie kein Infektionsrisiko mehr dar und können gefahrlos gegessen werden.

kann man sich beim einkaufen mit corona anstecken 2


Das Tragen von einem Mundschutz

Die Maskenpflicht beim Einkaufen dient dazu, den Corona Virus einzudämmen. Dabei kann es sich sowohl um eine Schutzmaske als auch alternativ um ein Halstuch oder einen Schal handeln, mit dem Mund und Nase ausreichend bedeckt wird. Durch diesen Schutz wird die Gefahr einer Verbreitung des Corona-Virus deutlich minimiert, zumal gerade in Supermärkten immer wieder viele Leute aufeinandertreffen.

Der Mundschutz ist besonders dann sehr effektiv, wenn es darum geht, Risikogruppen vor einer Ansteckung zu bewahren. Gleichzeitig verhindern die Masken, dass mit den Händen ständig das Gesicht berührt wird und das Virus in Kontakt mit der Haut kommt.

Abschließend noch ein passendes Video des NDR:


Matthias Schmidt
Letzte Artikel von Matthias Schmidt (Alle anzeigen)